Home

Nächste Veranstaltung

2018-11-06 Luzia Vieli Zeit:  Dienstag, 6. November 2018, 14.30 Uhr
 Ort:   Reformiertes Kirchgemeindehaus,
Witikonerstrasse 286, 8053 Zürich
 Wer:   Dr. phil. Luzia Vieli-Hardegger
 Was:  «Das Alter leben: Ruhestand, Unruhestand
oder was?
»

Durch den demografischen Wandel gewinnen die Men­schen Lebenszeit. Aber die Bevölkerung kann sich entwickeln, wie sie will: Mehr als ein wenig ge­rüt­telt an der Zahl 64/65 wurde bisher nicht. Also liegt vor den „fitten” Pensionisten eine Lebensphase, die im Durchschnitt länger ist als Kindheit und Jugend zusammen, und diese Phase ruft nach Gestaltung. Der Begriff „Ruhestand” scheint vielen nicht mehr pas­send. Er stammt aus einer Zeit, als die Menschen beim Eintritt ins Pensionsalter müde und oft auch krank waren.

Heutige Menschen wollen mit ihrem Zeitgeschenk etwas anfangen, die Potentiale der neuen Lebensphase individuell ausloten und sich trotz Falten weiterentfalten. Ruhestand darf nicht Stillstand bedeuten. Denn Engagement ist sinnstiftend und vermittelt Wert­schät­zung, die auch Seniorinnen und Senioren brauchen. Aktivität in den Jahren nach der Pensionierung gibt zudem Kraft für ein allfälliges, vielleicht schwierigeres hohes Alter.

Also lieber Unruhestand als Ruhestand? Auch dieser Begriff überzeugt nicht. Die Lösung liegt irgendwo dazwischen. Das Alter gut leben, heisst zwar durchaus, den neu ge­won­ne­nen Zeit-Wohlstand zu geniessen, sich aber auch auf die eine oder andere Art zu en­ga­gie­ren, sich immer wieder neue Ziele zu setzen. Wie schon früher im Leben ist die Ba­lan­ce zwischen Musse und Aktivität wichtig: Das eine tun, das andere aber lassen!

Die Referentin, seit 10 Jahren in Pension, beschäftigt sich intensiv mit Fragen rund um das Alter und das Zusammenleben der Generationen (www.alter-nativa.ch). Das Alter zu gestalten, ist auch ihre ganz persönliche Herausforderung. Sie freut sich auf einen regen Austausch mit dem Publikum!

Anschliessend Kaffee und Kuchen.

Der Eintritt ist kostenlos.